Eure Admins

~Jürgen Klopp~
~Helena de Chevallier~
Termine
Mittagessen:
Start: So, 04.01.2015

Das Wetter am 20.06.2016

Morgens 12°/15°,

Regen

Mittags 20°/25°,

Regen

Abends 22°/24°,

Wolken

SeitTest-Zertifikat

Fairytail

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 17:06

Der Gedanke an die Dienstmagd ging ihm nicht aus dem Kopf. Ihre Sicht der Dinge war völlig anders als seine und doch konnte er nicht sagen, dass sie falsch war. Die Sonne stieg höher und da sein Vater ausnahmsweise keine Aufgaben für ihn hatte, sattelte er Maximus und ritt in den Wald. Er musste den Namen des Mädchens herausfinden und wenn er schon nicht wusste, wo sie lebte, würde sie vielleicht noch einmal Kräuter sammeln. Als sein Pferd plötzlich stieg, war er noch so in Gedanken, dass er sich auf dem Boden wiederfand. Fassungslos sah er sich um. Es war nur ein Eichhörnchen über den Weg gelaufen. „Dämliches Pferd“, grummelte er und klopfte sich den Staub von der Hose. Doch schon im nächsten Moment war er froh, dass sie hier standen. Andernfalls wäre ihm seine neue Bekanntschaft nie aufgefallen. „Wehe, du verlierst ein Wort über das gerade Geschehene“, murmelte er gekränkt und band sein Pferd an einen Baum.

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 17:30

Sie hörte ein Pferd wiehern und lief zu dem kleinen Pfad ganz in der Nähe. Da sah sie gerade noch wie ihr neuer Bekannter auf dem Hosenboden landete. Besorgt eilte sie zu ihm. „Habt Ihr Euch verletzt?“ Das wollte wirklich niemand. „Wehe, du verlierst ein Wort über das gerade Geschehene.“ Lächelnd schüttelte sie den Kopf. Dann konnte es ja gar nicht so schrecklich sein. Als er vor ihr stand, senkte sie den Blick. „Bitte entschuldigt mein freches Mundwerk am gestrigen Tag. Ich hätte nicht so mit Euch reden dürfen.“ Das war unhöflich gewesen. Außerdem durfte sie keinen ranghöheren Herren beleidigen.

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 17:53

„Bitte entschuldigt mein freches Mundwerk am gestrigen Tag. Ich hätte nicht so mit Euch reden dürfen.“ Er schmunzelte. Wenn sie nicht von den Erlebnissen gestern gesprochen hätte, hätte er sie für ihre Zwillingsschwester gehalten. Diese untertänige Haltung passte nicht zu ihr. „Eigentlich müsste ich dich dafür bestrafen. Du hast mich um meinen Hirsch gebracht und mich ins Unterholz verschleppt.“ Nachdenklich rieb er sich über den Nacken. Ihre großen Augen ließen ihn lachen. „Sei unbesorgt. Weder dir noch dem Hirsch wird in diesem Wald ein Leid geschehen. Dafür habe ich gesorgt. Aber im Gegenzug wüsste ich nur allzu gerne deinen Namen.“

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 18:05

„Eigentlich müsste ich dich dafür bestrafen. Du hast mich um meinen Hirsch gebracht und mich ins Unterholz verschleppt.“ Erschrocken sah sie ihn an. „B-bestrafen?“, stammelte sie und schüttelte den Kopf. Das sollte er nicht tun. „Sei unbesorgt. Weder dir noch dem Hirsch wird in diesem Wald ein Leid geschehen. Dafür habe ich gesorgt. Aber im Gegenzug wüsste ich nur allzu gerne deinen Namen.“ Überrumpelt sah sie ihn an und lächelte dann doch. „Ihr habt mich an der Nase herum geführt.“ Da hatte er sie einfach in dem Glauben gelassen, dass er ihr etwas tun wollte. Als sie über ihren Namen nachdachte, bekam sie Kopfschmerzen. „Man nennt mich Cinderella, aber das nur, weil…“ Unsicher strich sie sich über die Wange. Sie durfte eben nur in der Asche schlafen. Da war es doch klar, woher ihr Name kam.

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 18:20

„Ihr habt mich an der Nase herum geführt.“ Er lächelte unschuldig. Da handelte er genauso wie sie gestern. „Man nennt mich Cinderella, aber das nur, weil…“ Irritiert neigte er den Kopf. Warum sprach sie denn nicht weiter? Doch als sie sich durch das Gesicht strich, wurde es ihm klar. Zögernd streckte er seine Hand aus und legte sie statt ihrer an ihre Wange. „Das ist ein wunderschöner Name“, lächelte er und versank in ihren Augen. „Ich habe das Gefühl, dich schon lange zu kennen“, murmelte er und wusste nicht, ob sie ihn verstehen konnte.

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 18:33

Als er ihre Wange berührte, durchzog ein angenehmer Schauer ihren Körper. „Das ist ein wunderschöner Name.“ Sie war ihm unheimlich dankbar dafür, dass er ihr so etwas sagte. Das hörte sie einfach bei ihrer Stiefmutter nicht mehr. „Ich habe das Gefühl, dich schon lange zu kennen.“ Sie standen mittlerweile ziemlich nah beieinander und sie konnte die Anziehung zwischen ihnen nicht leugnen. „Ewigkeiten“, flüsterte sie und genoss das Gefühl, jemanden so nah bei sich zu haben oder eher gesagt ihn in ihrer Nähe zu wissen. „Dabei sind wir so verschieden.“

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 18:48

„Ewigkeiten.“ Es überraschte ihn, dass sie das sagte. Dann kannten sie sich vielleicht wirklich. Aber woher? „Dabei sind wir so verschieden.“ Er schüttelte den Kopf und fuhr sich mit seiner staubigen Hand durch das Gesicht. „Ich sehe keinen Unterschied“, lächelte er. Als er hinter sich Schritte hörte, griff er nach ihrer Hand und zog sie mit sich. „Wir spielen jetzt eine Runde Verstecken“, murmelte er und verzog sich mit ihr hinter einige Sträucher. Die Wachen mochten sein Pferd finden, aber er würde sich nicht so schnell erwischen lassen.

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 18:59

Als er den Kopf schüttelte, sah sie ihn irritiert an. Er schmierte sich Asche in sein sauberes Gesicht. „Ich sehe keinen Unterschied.“ Sie lachte leise. Doch dann zog er sie mit sich hinter einige Büsche. „Wir spielen jetzt eine Runde Verstecken.“ Sie nickte und musste näher an ihn Rücken, als die Reiter dicht an ihnen vorbei ritten. Da fiel ihr wieder der Fleck in seinem Gesicht auf. Sanft strich sie ihn weg und hauchte ihm einen Kuss auf die Wange. Allerdings fuhr sie schnell wieder zurück und hielt sich erschrocken die Hand vor den Mund. „Bitte entschuldigt mich.“

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 19:04

Er lauschte auf die Schritte der Männer und zuckte zusammen, als jemand sein Gesicht berührte. Doch es war nur das junge Mädchen. Er drehte sich zu ihr und sie küsste ihn auf die Wange. Überfordert sah er sie an. „Bitte entschuldigt mich.“ So panisch musste sie nun auch nicht sein. „Beruhige dich“, hauchte er. Sein Kopf schmerzte, als eine Erinnerung aufblitzte. Aber sie war so verschwommen, dass er nichts erkennen konnte. „Du hast nichts Unrechtes getan. Zumindest hattest du nichts Böses im Sinn“, korrigierte er sich lächelnd und wollte weitersprechen, als jemand ihren Namen rief. „Ich glaube, du musst gehen“, murmelte er widerwillig. Er musste darauf vertrauen, dass sie abermals in den Wald kam. Dieser Gedanke behagte ihm nicht. Aber eine andere Möglichkeit gab es nicht.

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 19:15

„Beruhige dich. Du hast nichts Unrechtes getan. Zumindest hattest du nichts Böses im Sinn.“ Das stimmte wohl. „Cinderella“, rief eine schrille Stimme und sie zuckte zusammen. „Verzeiht“, entschuldigte sie sich für ihre Schwester. „Ich glaube, du musst gehen.“ Sie nickte und sah ihn einen Moment traurig an. „Ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen.“ Dann sprang sie auf und eilte zurück zum Haus, das nicht weit von hier lag. „Putz das, wasch das und bitte kümmere dich endlich um meinen Schmuck.“ Sie seufzte leise. Der Ball heute Abend würde sie noch wahnsinnig machen. „Darf ich vielleicht mitkommen?“, fragte sie zögernd. Ihr Bekannter könnte sich dort auch aufhalten. Doch die Schwestern lachten nur. „Wenn du alle Arbeiten erledigt hast und ein Kleid hast, dann könnten wir darüber nachdenken.“ Bis zum Abend hatte sie alles geschafft und sich sogar ein Kleid genäht. „Darf ich jetzt mit?“ Strahlend drehte sie sich im Kreis. Sie hatte sich so viel Mühe gegeben. „Ist das etwa meine Kette? Und das ist doch meine Schleife.“ Ehe sie es sich versah, war ihr Kleid nur noch ein einziger Fetzen. Traurig rannte sie nach draußen und ließ sich auf der Bank nieder. Sie hatte doch alles getan und doch durfte sie nicht gehen.

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 19:31

„Ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen.“ Er hauchte ihr einen Kuss auf die Hand. Es war ein Impuls, aber es fühlte sich richtig an. „Das werden wir.“ Es war ein Versprechen. Lächelnd sah er ihr nach, ehe er sich zu seinem Pferd schlich und in Schloss zurückritt. Die Vorbereitungen für den Ball liefen und zwei Tage später war es so weit. Die Vorstellung, dass er heute die Frau wählen sollte, mit der er sein restliches Leben verbringen sollte, wurde ihm ganz anders. Er wollte sie kennenlernen und nicht einfach so auswählen, weil es gut für die Königreiche war. Schwach lächelnd nickte er allen Prinzessinnen zu, die ihnen der Hofmeister vorstellte. Ihm kam es vor, als sei eine schlimmer als die andere. Seufzend ließ er sich auf seinen Thron fallen.

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 19:41

Tränen liefen ihr über die Wangen. Wieso verfolgte sie das Unglück bloß immer? „Wein doch nicht, Kind.“ Erschrocken sprang sie auf und sah in die Augen einer alten Frau. Schnell wischte sie sich über die Wangen. „Ich wollte doch so gerne auf den Ball gehen.“ Es ging ihr nicht darum, sich den Prinzen zu angeln. Sie wollte bloß den Mann aus dem Wald wiedersehen. „Ich helfe dir.“ Sie zückte einen weisen Stab. „Ich bin deine gute Fee.“ Lächelnd sah sie dabei zu, wie sie einen Kürbis in eine Kutsche verwandelte und ihre Mäusefreunde zu Pferden und Kutscher wurden. Dann half sie ihr selbst in ein hinreißendes, blaues Kleid. „Oh vielen Dank. Dankesehr.“ Glücklich betrachtete sie sich und wurde schon in die Kutsche gescheucht. „Der Zauber hält nur bis Mitternacht.“ Das war mehr als sie erwartet hatte. Schnell waren sie am Schloss und sie betrat mit einem mulmigen Gefühl im Bauch den Saal. Eine Treppe führte hinunter zu den Gästen und dem König. Lächelnd schritt sie die Treppe hinab und achtete nicht auf die Leute, die sie ansahen. Sie war hier und das war wundervoll.

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 19:55

„Prinzessin Kunigunde und ihre Mutter.“ Er lächelte gequält und fragte sich innerlich, wie sie mit so einem Ungetüm auf dem Kopf überhaupt gehen konnte. „Und welche Damen sind in der engeren Auswahl?“, fragte sein Vater und sah ihn erwartungsvoll an. Doch er winkte ab und stand auf. Die Frauen waren schrecklich. Er sah das Verlangen nach Reichtum in ihren Augen. „Alle und keine“, antwortete er und mischte sich unter die Leute. Als ein Raunen durch den Saal ging, schob er einige Menschen zur Seite und blieb entgeistert stehen. Dort schritt eine Prinzessin die Treppe herab, mit der keine der hier anwesenden mithalten konnte. Als er genauer hinsah, traute er seinen Augen nicht. „Bist du es wirklich?“, fragte er leise und schritt einmal um sie herum. „Das hier ist doch gar kein Wald.“

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 20:26

„Bist du es wirklich?“ Überrascht drehte sie sich um und verneigte sich vor ihrem Bekannten. Er ging einmal um sie herum und sie folgte ihm mit ihrem Blick. „Das hier ist doch gar kein Wald.“ Sie lachte leise. „Man hört uns“, hauchte sie leise. Denn tatsächlich sahen alle Leute sie an und es war totenstill. Als er sie weiterhin ansah, lächelte sie bloß. „Wollen Sie mich nicht fragen, ob ich tanzen möchte?“ Sie wollte ihm nicht vor den Kopf stoßen, aber es war mittlerweile eine erwartungsvolle Ruhe eingekehrt.

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 20:30

„Man hört uns.“ Er lachte ebenfalls. „Das ist hier nicht wichtig.“ Notfalls würde er dafür sorgen, dass sich niemand mehr an das Gespräch hier erinnern konnte. „Wollen Sie mich nicht fragen, ob ich tanzen möchte?“ Lächelnd trat er einen Schritt zurück. „Wie unhöflich von mir. Darf ich bitten?“, fragte er leise und verneigte sich vor ihr, ehe sie seine Hand ergriff und er sie mit fließenden Bewegungen über das Parkett führte. Die übrigen Leute wichen immer weiter zurück und so nutzte er schließlich die gesamte Fläche des Saales. Dabei sah er sie unentwegt an. „Ich hätte nie gedacht, dass wir uns so wiedersehen.“

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 20:40

„Wie unhöflich von mir. Darf ich bitten?“ Als er sich verneigte, machte sie einen Knicks und ergriff seine Hand. Auf diesen Tanz freute sie sich mehr als alles anderes. Sie tanzten einfach. Eigentlich kannte sie die Schritte nicht, aber sie folgte ihm einfach und ließ sich von ihren Gefühlen leiten. Sie konnte nur noch strahlen. Der Moment war perfekt. „Ich hätte nie gedacht, dass wir uns so wiedersehen.“ Das sah sie auch so. „Ihr habt es mir versprochen und hier bin ich.“ Sie löste sich von ihm, drehte sich einmal im Kreis und war dann wieder bei ihm. „Aber wieso weichen denn alle Leute vor uns zurück?“

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 20:46

„Ihr habt es mir versprochen und hier bin ich.“ Er lächelte und drehte sie im Kreis. „Und bezaubernder als jemals zuvor“, erwiderte er flüsternd. Diese Worte waren wirklich nur für sie bestimmt. „Aber wieso weichen denn alle Leute vor uns zurück?“ Er wartete, bis der Tanz zuende war, ehe er ihr einen Kuss auf die Hand gab. „Weil das die übliche Reaktion in Gegenwart des Prinzen ist“, murmelte er und ließ ihre Hand nicht los. Sie sollte jetzt nicht davon laufen. „Bitte kommt mit mir“, bat er sie. Aus dem Augenwinkel sah er, wie sein Vater sich erhob und seinen Blick suchte. Doch er wollte jetzt nicht mit ihm sprechen und ihm erklären, wer sie war.

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 20:54

„Und bezaubernder als jemals zuvor.“ Sie senkte kurz den Blick. Solche Komplimente von ihm zu hören, war wundervoll. Irgendwann endete ihr Tanz leider und er hauchte ihr einen Kuss auf die Hand. „Weil das die übliche Reaktion in Gegenwart des Prinzen ist.“ Ihr wich jegliche Farbe aus dem Gesicht. Er war der Prinz? „Bitte kommt mit mir.“ Sie folgte ihm nach draußen. Ein großer Garten erstreckte sich vor ihren Augen. Doch gerade war etwas anderes wichtiger. „Warum habt Ihr mir nicht gesagt, wer Ihr seid?“ Sie hatte sich unmöglich benommen und er hatte mit einer Dienstmagd getanzt. „Ich darf nicht mal hier sein.“

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 21:04

„Warum habt Ihr mir nicht gesagt, wer Ihr seid? Ich darf nicht mal hier sein.“ Er schüttelte den Kopf. „Ich wollte es nicht. Ihr habt keine Ahnung, was ich jeden Tag erlebe. In Eurer Gegenwart habe ich mich glücklich gefühlt. Und wenn ich der Meinung wäre, dass Ihr nicht hier sein dürftet, hätte ich längst die Wachen rufen können.“ Er griff nach ihrer Hand und sah sie hilflos an. „Ihr seid das, was ich auf diesem Ball finden soll. Es wäre nicht einfach und mein Vater wird mich in den höchsten Turm sperren, aber ich möchte dieses Abenteuer mit Euch erleben.“ In der Ferne ertönte ein Glockenschlag, doch der kümmerte ihn nicht weiter. „Die Frage ist nur, ob Ihr Euch dies vorstellen könntet.“

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 21:24

„Ich wollte es nicht. Ihr habt keine Ahnung, was ich jeden Tag erlebe. In Eurer Gegenwart habe ich mich glücklich gefühlt. Und wenn ich der Meinung wäre, dass Ihr nicht hier sein dürftet, hätte ich längst die Wachen rufen können.“ Er ergriff ihre Hand und sie konnte seinem Blick nicht widerstehen. Sie hatte doch nie gedacht, dass sie für jemanden so wichtig sein könnte. „Ihr seid das, was ich auf diesem Ball finden soll. Es wäre nicht einfach und mein Vater wird mich in den höchsten Turm sperren, aber ich möchte dieses Abenteuer mit Euch erleben.“ Ein Glockenschlag ertönte. Es war Mitternacht. Sie musste fort. „Die Frage ist nur, ob Ihr Euch dies vorstellen könntet.“ Er stand hier vor ihr und bat sie um ihre Hand. „Ja“, hauchte sie leise. „Aber ich muss jetzt gehen.“ Sie entwand ihm ihre Hand und flüchtete durch den Garten und dann die nächste Treppe hinunter. Dort verlor sie ihren Schuh. Sie wollte ihn mitnehmen, aber der Prinz war zu nah und so sprang sie in die Kutsche und fuhr davon. Es dauerte nicht lange, da verwandelte sich alles zurück. Sie eilte ins Haus, damit sie niemand sah und ließ sich erschöpft auf ihr Bett fallen. Der Prinz wollte sie heiraten. Sie schlief mit einem Lächeln auf den Lippen ein.

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 21:38

„Ja. Aber ich muss jetzt gehen.“ Entgeistert sah er sie an und zögerte einen Moment zu lange. Eilig rannte er ihr nach und entschuldigte sich beim Laufen bei den Leuten, die er anrempelte. „Warte.“ Sie schien nicht zu wissen, wo sie hinlief. Doch als sie auf der großen Treppe war, sah er seine Möglichkeiten, sie aufzuhalten, in weite Ferne rücken. Gerade hatte er den Fuß der Treppe erreicht, da stieg sie in eine Kutsche. „Warum?“, rief er und machte noch ein paar Schritte, doch sie fuhr bereits davon. Niedergeschlagen drehte er sich um und sah ihren Schuh auf dem Treppenabsatz. Er schien aus Glas zu bestehen, doch das war nicht möglich. Niemand würde darin laufen können. Behutsam hob er ihn auf und drehte ihn. Er funkelte und schien das Licht der Sterne widerzuspiegeln. „Cinderella“, murmelte er. „Ich werde dich finden.“ Sein Vater stellte ihn wütend zur Rede, doch er schüttelte den Kopf. „Ich entspreche deinem Wunsch. Ich habe auf dem Ball meine zukünftige Frau gefunden und sie ist sich mit mir einig.“ Dass sie momentan nicht anwesend war, war nicht von Wichtigkeit. „Und jetzt entschuldige mich, ich werde auf dem Ball vermisst.“ Lächelnd schob er sich an ihr vorbei und zerrte seinen besten Freund mit in sein Zimmer. „Ich muss sie finden. Lass in allen Dörfern und Städten verkünden, dass ich jede Frau und jedes Mädchen zu sehen gedenke. Jedes, hast du verstanden.“ Er nickte und verschwand. „Wo bist du nur?“, murmelte er und stellte den Schuh neben sich auf das Bett.

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 22:06


Am nächsten Morgen machte sie sich euphorisch an die Arbeit und erledigte alle ihre Aufgaben mit einem Lächeln. Ihr Prinz würde zu ihr kommen. Das spürte sie und auf diesen Tag würde sie warten. Ihre Stiefmutter war besonders böse zu ihr, aber das war ihr egal. „So glücklich?“, fragte sie diese schließlich. „Vielleicht weil du gestern auf dem Ball warst?“ Schnell schüttelte sie den Kopf. „Ihr hattet es mir doch verboten.“ Wütend kam sie zu ihr. „Lüg mich nicht an, du dummes Ding. Der Prinz war ja ganz vernarrt in dich. Aber du wirst ihn niemals bekommen. Meine Töchter werden sich ihm annehmen.“ Verzweifelt sah sie zwischen den Dreien hin und her. „Sieh mal.“ Anastasia hielt ihren Schuh in den Händen. „Gib ihn mir zurück“, flehte sie. „Nicht im Traum denkt sie daran und du kommst jetzt damit.“ Sie wehrte sich und wurde doch in ihren Turm gesperrt. Der Hofmeister kam zu ihnen und sie musste alles von ihrem Fenster aus beobachten. Hier oben sah sie niemand. Als sie den Prinzen mit Anastasia sah, hämmerte sie gegen das Fenster. „Nein“, rief sie und Tränen liefen über ihre Wangen. Aber niemand hörte sie. „Prinz, Ihr habt gesagt, dass Ihr mich auch wollt, wenn Euch Euer Vater in den höchsten Turm sperrt. Seht hierher. Bitte.“ Sie schloss die Augen und hoffte, dass irgendetwas sie retten würde. Er müsste nur nu ihr hinauf sehen.

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 22:18

Er hatte nicht gedacht, dass sich ihm alle so an den Hals werfen würden. Ihm verging langsam die gute Laune. Die alten Frauen bedachte er stets mit einem netten Wort, aber die jungen Mädchen waren nur anstrengend. „Ich hab mir das einfacher vorgestellt.“ Seufzend klopften sie am Tor des nächsten Hofes. „Der Prinz wünscht jedes Mädchen zu sehen, das an diesem Hof lebt.“ Der Text klang so emotionslos, wie sie sich mittlerweile fühlten. „Aber sicher, Eure Hoheit.“ Die Frau, die er gestern schon umgerannt hatte, kam mit zwei Mädchen heraus, die kichernd um sein Pferd tänzelten und es nervös machten. Er wechselte einen Blick mit seinem Freund und stieg ab. „Probiert diesen Schuh an. Passt er Euch, wird diejenige meine Frau.“ Er betete, dass es nicht so sein würde. Auch wenn er sich eigentlich sicher war, denn seine Auserwählte wusste sich besser zu benehmen, obwohl sie nicht die Stellung wie diese aufgescheuchten Hühner hatte. „Zu groß“, erklärte eine Wache knapp und ihrer Schwester war der Schuh zu klein. „Leben hier noch andere Mädchen?“ Sofort schüttelte die Frau den Kopf. „Wir haben bloß Knechte.“ Er wandte sich ab. „Euer Vorhaben wird nicht gelingen“, raunte sein Freund ihm zu. „Euer Vater will bis zum Abend eine Antwort und die Sonne geht bereits unter.“ Er schloss die Augen. „Ich weiß“, erwiderte er verzweifelt. „Aber ich kann doch nicht…“ Er brach ab, als ein Eichhörnchen über den Weg huschte. Sofort musste er an die Begegnung im Wald denken. Lächelnd sah er dem kleinen Tier nach und sein Pferd schnaubte. „Du erinnerst dich wohl auch“, murmelte er und hielt im nächsten Moment inne. „Da“, stieß er aus und fasste seinen Freund an der Schulter. „Dort oben.“ Das Eichhörnchen war einen Baum empor geklettert und auf eine Fensterbank gesprungen. „Lasst mich durch“, befahl er und verschaffte sich Zugang zum Haus. Mit klopfendem Herzen eilte er die Treppe hinauf und stand einen Augenblick später in einem Turmgewölbe. Es kam ihm so bekannt vor, doch wie schon damals hatte er kein klares Bild vor Augen. „Wie kannst du es wagen, der Aufforderung des Prinzen nicht Folge zu leisten?“, fragte er mit einem Lächeln und trat langsam auf sie zu. „Möchtest du deinen Schuh nicht zurück?“

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Helena de Chevallier am Fr 3 Apr 2015 - 22:38

Ein Wunder musste passiert sein. Ein kleines Eichhörnchen wies ihrem Prinzen den Weg und er sah zu ihr hinauf. „Prinz“, hauchte sie leise und lehnte sich gegen die Wand. Er würde zu ihr kommen und sie könnte glücklich sein. Nachdem er die Tür mit etwas Gewalt aufgebrochen hatte, stand er vor ihr. „Wie kannst du es wagen, der Aufforderung des Prinzen nicht Folge zu leisten?“ Es war nicht ernst gemeint und deswegen erwiderte sie sein Lächeln. „Möchtest du deinen Schuh nicht zurück?“ Sie nickte und er kniete sich vor sie. Schnell wischte sie sich eine Träne von der Wange. Der Schuh passte, ihr Prinz war hier und ihre Stiefmutter konnte sie nicht mehr trennen. Lachend warf sie sich in seine Arme und eine Weile hielten sie sich bloß fest. „Ich war eingesperrt und habe gedacht, ich würde dich nie wiedersehen.“ Aber jetzt würde sie bei ihm bleiben. Er griff nach ihrer Hand und gemeinsam gingen sie hinunter. „Meine Tochter“, begrüßte sie ihre Stiefmutter. „Euer Hoheit, ich habe sie groß gezogen und werde nur zu gerne im Palast für sie sorgen.“ Wütend kniff sie die Augen zusammen. „Ich durfte nicht einen Abend mit dir an einem Tisch sitzen und essen. Du bist nicht meine Mutter.“ Plötzlich bekam sie höllische Kopfschmerzen und sie brach zusammen.

_________________
*Lebe dein Leben*
*Live your life*
*Vive tu vida*
*Vive toi vie*


Helena de Chevallier
Admin

Anzahl der Beiträge : 2347
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Jürgen Klopp am Fr 3 Apr 2015 - 22:45

Er fing sie lachend auf, als sie sich in seine Arme warf. „Ich war eingesperrt und habe gedacht, ich würde dich nie wiedersehen.“ Er hielt sie nur noch fester. „Ich habe versprochen, dass wir uns wiedersehen. Du konntest es bloß nicht mehr hören, weil du mich stehen lassen musstest“, tadelte er sie lächelnd und griff nach ihrer Hand. „Aber jetzt lasse ich dich nicht mehr gehen.“
Auf dem Weg nach draußen trat ihre Mutter ihnen in den Weg ,wenn sie es denn war. „Meine Tochter. Euer Hoheit, ich habe sie groß gezogen und werde nur zu gerne im Palast für sie sorgen.“ Das konnte nicht ihr Ernst sein. Deshalb schüttelte er den Kopf und hielt sich doch zurück, als er merkte, dass Cinderella die Angelegenheit regeln wollte. „Ich durfte nicht einen Abend mit dir an einem Tisch sitzen und essen. Du bist nicht meine Mutter.“ Das hatte er sich gedacht und doch konnte er nichts dazu sagen, weil sie in seinen Armen zusammenbrach. Erschrocken fing er sie auf und brachte sie ins Schloss. Zwei Tage wachte er an ihrem Bett, doch sie rührte sich nicht. „Bitte wach auf. Wir wollten doch glücklich sein“, murmelte er und hauchte ihr einen Kuss auf die Lippen.

_________________


Jürgen Klopp
Admin

Anzahl der Beiträge : 1778
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 52
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fairytail

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 8:58


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten